Freitag, 2. Januar 2015

Neujahrsfliegen und -baden

Ohne die Steirer wären wir nur fünf Petzenflieger beim Hans gewesen - so waren es aber sicher 20 Bewunderer, die den fünf Eisbadern zuschauten :)


Treffpunkt war um 10:30 am LP Wolfsberg, von den Petzenfliegern waren Horst, Gottfried, Hans, Ewald und ich anwesend, die Steierer deutlich in Überzahl. Obwohl viel Wind aus NO angesagt war, wollten wir es wissen und fuhren auf die Alm. Die Steirer entschieden sich gleich für die Wandervariante und ließen die Schirme im Auto, Gottl, Horst und ich fuhren mit dem Lift hinauf. Oben - Bergstation Burgstall - sahen wir aber leider, dass sich die Basis immer weiter senkte, der Wind wäre fliegbar gewesen, die Richtung auch.
Also wieder mit dem Lift hinunter und auf die Goding. Dort war Null-Wind und wir beschlossen, zu Hans zu fliegen. Horst drehte bald ab und landete in Eitweg beim Auto, Gottfried schaffte es bis zu den Teichen, ich war vor der Überquerung der Kirche bzw. Feuerwehr ca. 10m tiefer, traute mich nicht über die Häuser und landete beim Friedhof. Wir haben zwar identische Schirme, aber Gottl hat doch ein paar Tricks mehr drauf, wie ich. Der Pure hat bei ca. 1/4 Gas deutlich besseres Gleiten. Bis ich das überrissen hatte, waren schon ein paar Meter weg - da muss ich noch üben.

Bei Hans gab es dann Glühwein, Glühmost, Tee und Würstl. Als dann die Steirer von ihrer Wanderung angekommen waren, zeigte sich, wer die "harten Hunde" sind. Fünf (inklusive dem Hans) zogen sich in der warmen Fischerhütte um und gingen dann Baden. Hut ab :)

Im nächsten Jahr werden wir es vielleicht auch wagen.
Fotos gibt es hier - Eisbaden

1 Kommentar:

  1. Vielleicht wäre eine liegende Position im Gurtzeug von Vorteil!

    AntwortenLöschen